X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Architekturpreises Südtirol 2019!

Der Architekturpreis Südtirol möchte jene in Südtirol realisierten Bauwerke prämieren und veröffentlichen, welche sich durch Idee und konsequente Konstruktion, mittels innovativer oder traditioneller Technologien, auszeichnen. Werke, welchen es gelungen ist, einen befruchtenden Bezug zwischen dem Gebauten, der Landschaft, der Bauherrschaft und der Gesellschaft herzustellen.
Die 24 Projekte der Publikumsbewertung werden hier veröffentlicht. Die Bekanntmachung der Sieger und die Preisverleihung erfolgen in feierlichem Rahmen beim
> FEST DER ARCHITEKTUR <
11. Jänner 2019, im NOI Techpark,
A.- Volta - Str. 13a in Bozen

Weitere Infos unter www.stiftung.arch.bz.it



 

Zallinger

Bauen für die Arbeitswelt und den Tourismus

Baujahr

Fertigstellung 2017

Projektnummer

180

Details

Umbau

2550 m2

Architekt/Partner

Studio noa* - network of architecture

Arch. Lukas Rungger

Arch. Stefan Rier

 Hickmann Thomas


Projekt Mitarbeiter

Andreas Profanter, Anna Grandi, Marina Gousia, Barbara Runggatscher, Joanna Lehnis

Das Konzept des Zallinger-Projekts basiert auf der ursprunglichen Typologie des Almdorfes vom Jahre 1850, damals bestand das Dorf aus einer Kirche und 7 weiteren Gebäuden wie Wohnhäusern und Ställen. Im Laufe der Jahre hat sich das gesamte Ensemble durch individuelle Eingriffe verändert. Das neue Konzept versucht das dabei Verlorene zu retten und den Charakter des ursprünglichen Bergdorfes wieder aufleben zu lassen. Das bestehende Gästehaus und die Scheune wurden abgerissen, umgebaut und durch verschiedene kleinere Volumen ersetzt. Ziel war es das alpine Bergdorf sanft in die umliegende Natur des UNESCO Welterbe der Dolomiten zu integrieren. Diese neue Version des Seiser Alm Berghauses ist jetzt ein 3 Sterne Superior Klima-Hotel bestehend aus dem renovierten Hauptgebäude umgeben von 6 neuen Chalets mit homogener Blockhausfassade. Die Chalets rund um das Hotel fügen sich harmonisch in die bestehende Landschaft ein und der Blockbau sorgt fur ein einheitliches Erscheinungsbild. Die historische Kirche wird wieder zentrales Element des renovierten Alpendorfes. Neben den 24 neuen Gästezimmern in den Chalets wurde auch ein neuer Bar-Lounge Bereich, ein neues Restaurant sowie ein neuer Eingangsbereich mit Rezeption geschaffen. Außerdem wurde der Wellnessbereich um neue Ruheräume und eine Panoramasauna erweitert.

Auszeichnungen: KlimaHaus CasaClima Awards 2018 (Bolzano), Kategorie: KlimaHotel ClimaHotel, Gewinner // AHEAD Award Europe 2018 (London), Kategorie: Guestrooms, Finalisten // Architizer A+ Awards (New York), Kategorie: Hotels & Resorts, Finalisten // WAF 2018 (Amsterdam), Kategorie: Hotel and Leisure - Completed Buildings, Best use of certified timber prize, Finalisten

teamblau