X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Architekturpreises Südtirol 2019!

Der Architekturpreis Südtirol möchte jene in Südtirol realisierten Bauwerke prämieren und veröffentlichen, welche sich durch Idee und konsequente Konstruktion, mittels innovativer oder traditioneller Technologien, auszeichnen. Werke, welchen es gelungen ist, einen befruchtenden Bezug zwischen dem Gebauten, der Landschaft, der Bauherrschaft und der Gesellschaft herzustellen.
Die 24 Projekte der Publikumsbewertung werden hier veröffentlicht. Die Bekanntmachung der Sieger und die Preisverleihung erfolgen in feierlichem Rahmen beim
> FEST DER ARCHITEKTUR <
11. Jänner 2019, im NOI Techpark,
A.- Volta - Str. 13a in Bozen

Weitere Infos unter www.stiftung.arch.bz.it



 

Wohnhaus HP

Wohnen

Baujahr

Fertigstellung 2014

Projektnummer

221

Details

Neubau

Architekt/Partner

Studio Comfort_Architecten

Arch. Michael Mumelter

Arch. Marco Micheli


Projekt Mitarbeiter

Arch. Richard Glira

Grundkonzept dieses großzügigen Wohnhauses ist das Verschmelzen und direkte ineinander Übergehen der verschiedenen Raumfunktionen. Anschließend an den Haupteingang im Erdgeschoss bilden die auf unterschiedlichen Niveaus angeordneten Bereiche für Kochen, Essen, Wohnen, Studio ein spannendes Raumkontinuum. Die leichte Höhenstaffelung der Räume wird im Obergeschoss mit den Schlafzimmern und Bädern fortgesetzt. Während die nach Norden gewandte Gebäudeseite eher geschlossen ausgebildet wurde, öffnet sich das Wohnhaus großzügig auf beiden Geschossen Richtung Süden. Die vorgelagerten Terrassen und Balkone funktionieren als Erweiterungsflächen der verschiedenen Räume. Das Gebäude erhält durch die verwendeten Materialien seinen besonderen Charakter. Während in den Innenräumen Oberflächen aus Sichtbeton, sowie aus heller und dunkler Eiche dominieren, sind es an den Außenfassaden mit den großzügigen Verglasungen vor allem zwei Materialien: neben den Verkleidungen mit voroxydiertem Kupferblech wurde horizontal geschichteter Naturstein aus Gneis und Schiefer verwendet.

teamblau