X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Architekturpreises Südtirol 2022

Der Architekturpreis Südtirol möchte jene in Südtirol realisierten Bauwerke prämieren und veröffentlichen, welchen es besonders gut gelungen ist, einen fruchtbaren Dialog zwischen dem Gebauten, seinem Kontext und der sie umgebenden Landschaft herzustellen.
Die Bekanntmachung der Sieger und die Preisverleihung erfolgen in feierlichem Rahmen beim
> FEST DER ARCHITEKTUR <
18. November 2022, im NOI Techpark,
im Schloss Maretsch
Weitere Infos unter www.stiftung.arch.bz.it




 

Projekte

Alle Projekte

SONDERPREIS: Junge Architektur
Zurück

Wohnhaus Höller

Wohnen

Baujahr

Fertigstellung 2015

Projektnummer

258

Details

Neubau

Architekt/Partner

Studio arch.tv | Trojer Vonmetz Architekten

Arch. Johann Vonmetz

 Hickmann Thomas


Projekt Mitarbeiter

Arch. Manfred Burger
Arch. Antonio Gasparro

Die formal zurückhaltenden Volumina wurden zwischen die umgebenden, traditionellen Wohnhäuser so gesetzt, dass sich die Hauptblickachsen der Gebäude untereinander kaum beeinträchtigen. So bietet jede der vier autonomen Wohneinheiten ganz besondere Blickbezüge in die Landschaft, welche vom farblich abgesetzten, auskragenden Baukörper thematisiert und akzentuiert werden. Neben der bescheiden gehaltenen Gebäudehöhe unterstreicht die Verwendung erdiger Farbtöne die Einbindung in den dörflichen Kontext der umgebenden Kulturlandschaft. Die Wohnungsgrundrisse folgen klaren Geometrien, auf eine großzügige Ausgestaltung der Wohnbereiche wurde besonderer Wert gelegt. Die raumhohen Fenster wurden als rahmenlose Fixverglasungen mit integrierten Öffnungsflügeln ausgeführt. Der Neubau wurde in der hochwertigen Ausführungsqualität des Klimahausstandard A Nature errichtet, wo nicht nur die Gesamtenergieeffizienz des Gebäudes bewertet, sondern nachhaltiges Bauen als ganzheitlicher Ansatz verfolgt wird. Für die Beheizung sorgt eine Wärmepumpe mit geothermischen Sonden, mittels welcher auch die Gebäudekühlung ermöglicht wird.

teamblau