X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Architekturpreises Südtirol 2019!

Der Architekturpreis Südtirol möchte jene in Südtirol realisierten Bauwerke prämieren und veröffentlichen, welche sich durch Idee und konsequente Konstruktion, mittels innovativer oder traditioneller Technologien, auszeichnen. Werke, welchen es gelungen ist, einen befruchtenden Bezug zwischen dem Gebauten, der Landschaft, der Bauherrschaft und der Gesellschaft herzustellen.
Die 24 Projekte der Publikumsbewertung werden hier veröffentlicht. Die Bekanntmachung der Sieger und die Preisverleihung erfolgen in feierlichem Rahmen beim
> FEST DER ARCHITEKTUR <
11. Jänner 2019, im NOI Techpark,
A.- Volta - Str. 13a in Bozen

Weitere Infos unter www.stiftung.arch.bz.it



 

Stadel Kohlerhof

Bauen im Altbestand

Wohnen

Baujahr

Fertigstellung 2016

Projektnummer

259

Details

Umbau

Architekt/Partner

Studio arch.tv | Trojer Vonmetz Architekten

Arch. Johann Vonmetz

 Hickmann Thomas


Projekt Mitarbeiter

Arch. Manfred Burger
Arch. Matteo Torresi
Arch. Antonio Gasparro
Arch. Andrea Cavattoni

Zunächst schien es fraglich, ob die gewünschten drei Wohneinheiten unterschiedlicher Größen im bestehenden Wirtschaftsgebäude unterzubringen seien. Nach Ausarbeitung eines Nutzungskonzeptes war jedoch klar: man wollte das unter Ensembleschutz stehende Bauwerk der Nachwelt erhalten, stellt dies doch ein Zeugnis bäuerlicher Kultur vergangener Tage dar und ist als solches Teil der Geschichte der Familie Höller. Es handelt sich um einen sogenannten „Pfeilerstadel“ mit gemauertem Erdgeschoß und markanten, tragenden Pfeilern. Da sich sämtliche Holzbauteile in äußerst schlechtem Zustand befanden, mussten diese vollständig erneuert werden. Das Mauerwerk mit dem originalen Fassadenputz hingegen blieb zur Gänze bestehen und wurde nur stellenweise ausgebessert. Neue Elemente wie Balkone und Dachgaube wurden behutsam angefügt, die ehemaligen Fassadenöffnungen großflächig verglast. Diesen wurden einzelne, lose Holzbretter vorgesetzt, welche als Sonnenschutz fungieren und an das charakteristische Erscheinungsbild des ehemaligen Stadels anlehnen.

teamblau