X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Architekturpreises Südtirol 2019!

Der Architekturpreis Südtirol möchte jene in Südtirol realisierten Bauwerke prämieren und veröffentlichen, welche sich durch Idee und konsequente Konstruktion, mittels innovativer oder traditioneller Technologien, auszeichnen. Werke, welchen es gelungen ist, einen befruchtenden Bezug zwischen dem Gebauten, der Landschaft, der Bauherrschaft und der Gesellschaft herzustellen.
Die 30 Projekte der Publikumsbewertung werden hier veröffentlicht. Die Bekanntmachung der Sieger und die Preisverleihung erfolgen in feierlichem Rahmen beim
> FEST DER ARCHITEKTUR <
11. Jänner 2019, im NOI Techpark,
A.- Volta - Str. 13a in Bozen

Weitere Infos unter www.stiftung.arch.bz.it



 

Salewa Headquarter

Office & Industry

Baujahr

Fertigstellung 2011

Projektnummer

069

Details

Neubau

146.248 m3

Architekt/Partner

 Redaktion Redaktion

 Cino Zucchi Architetti e Park Associati  

Arch. Cino Zucchi  

 Arch. Michele Rossi 

 Arch. Filippo Pagliani 

Das Projekt für die neuen Salewa Headquarters erfüllt zur Gänze die Mission des Kunden einen Ort der Begegnung zu schaffen, in welchem die diversen Funktionsbereiche des Gebäudes vereint werden und ein „landmark“ zu setzen. Dieses „landmark“ symbolisiert nicht nur die Identität des Unternehmens sondern auch dessen Engagement im Bereich von Umweltbelangen. Ein Zeichen also, welches einen neuen Dialog zwischen Natur und menschlicher Aktivität zum Ausdruck bringt. Neben Büros und Showroom sind in dem Gebäude eine Kletterhalle, das logistische Lager, ein Geschäft, Multifunktionsräume, ein Fitnesscenter für die Mitarbeiter und ein Kinderhort untergebracht. In den weitläufigern Grünflächen rund um das Gebäude befindet sich zudem ein Bistrot mit Einkehrmöglichkeit für Kunden und Kletterbegeisterte. Diese topografische Dialektik spiegelt sich in den Formen und Volumen des Hauses wider. Es ist ein Dialog mit den Bergen um den Talkessel, in welchem eine Serie von Szenarien erzeugt werden, welche sich je nach Blickpunkt und Blickwinkel ändern. Das große Volumen des Lagers ist mit einer „Haut“ aus gelochten, elektrokolorierten Aluminiumpaneelen in drei verschiedenen Graublautönen verkleidet, wobei durch diese Farbgebung eine Verschmelzung mit dem Bergpanorama erzielt werden soll. Dieselben Elemente sind an den Südfassaden der Bürotürme als Sonnenschutz angebracht. Großflächige Verglasungen an der Nordseite sorgen für beste Lichtverhältnisse in den Arbeitsbereichen und ermöglichen einen spektakulären Ausblick in die Landschaft. Alle technischen Anlagen von Salewa sind nach innovativsten Kriterien realisiert. Die Photovoltaikanlage am Dach des Lagers ist die größte Südtirols und produziert mehr Energie als verbraucht wird.

teamblau