X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

IX. Architekturpreis Südtirol 2019

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Südtiroler Architekturpreises 2019. Der Südtiroler Architekturpreis wird alle zwei Jahre von der Architekturstiftung Südtirol ausgeschrieben und es werden herausragende Objekte in Südtirol prämiert, die im Zeitraum zwischen dem 1. Jänner 2014 und dem 11. Oktober 2018 fertiggestellt wurden. Eine Jury beschließt in einer ersten Phase die vier Nominierungen je Kategorie, welche dann für die Publikumsbewertung herangezogen werden. Die Kategorien sind:

-    Öffentlicher Bau
-    Wohnen
-    Bauen für die Arbeitswelt und den Tourismus
-    Öffentlicher Raum und Infrastrukturen
-    Innenraumgestaltung
-    Bauen im Altbestand
-    Export


Die 30 Projekte der Publikumsbewertung werden auf dieser Homepage veröffentlicht. Die Bekanntmachung der Sieger und die Preisverleihung erfolgen in feierlichem Rahmen am

„Fest der Architektur“,
11. Jänner 2019, im NOI Techpark,
A.- Volta - Str. 13a in Bozen


Weitere Infos unter www.stiftung.arch.bz.it
Zurück

Pfarrzentrum „Mutter Teresa von Kalkutta“

Public

Baujahr

Fertigstellung 2012

Projektnummer

033

Details

Neubau

17.325 m³

Architekt/Partner

Arch. Siegfried Delueg

1. Preis & Preis "Public"

Gemeinsam mit der Schule, dem Kindergarten und dem Einkaufszentrum bildet die Kirchenanlage die städtebauliche Mitte des neuen Stadtteils Firmian. Das für die Kirche bestimmte, rechteckige Grundstück liegt an bevorzugter Stelle im öffentlichen Fußgängerbereich. Umgeben von hoher und dichter Wohnbebauung erscheinen die Sakralbauten bewusst zurückgenommen, ruhig, klar strukturiert und im menschlichen Maßstab. Die Kirchenanlage erstreckt sich in aneinandergereihten Baukörpern und Höfen mit der Kirche als bedeutendem und skulptural geformtem Gebäude an der Westseite. Die drei Gebäude erscheinen als geschlossene Anlage und als „geweihter Bezirk“, sie werden nämlich ausschließlich an der Nordseite über den Kirchhof erreicht.
Der Kirchenbaukörper tritt durch vier, in Höhe und Größe verschiedene Raumquader in Erscheinung. Kirchenbau und Kirchenraum werden gleichermaßen durch das „eingeschnittene“ und auf einer Höhe von 4,10 Metern liegende Trägerkreuz generiert. Der im Querschnitt 2x1 Meter große Stahlträger überspannt den gesamten Kirchenraum. In freiem Grundriss und losgelöst vom Trag- und Raumsystem der Kirche sind die große Aula mit Presbyterium und Taufe, Allerheiligstes, Werktags Kapelle, Beichtraum und Sakristei angeordnet. Der fünfteilige Bankspiegel für die Kirchengemeinde schart sich radial um die leicht erhöhte Altarinsel.
Im Pfarrheim befinden sich im Erdgeschoss das Pfarrbüro und der Pfarrsaal für ca. 100 Besucher, im Obergeschoss 6 Seminarräume für die Pfarrgruppen. Im Pfarrhaus sind im Erdgeschoss zwei Geschäftsräume und eine Werkstatt, in den Obergeschossen Wohnungen für die Geistlichkeit, für Bedienstete und Gäste untergebracht.

teamblau