X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

IX. Architekturpreis Südtirol 2019

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Südtiroler Architekturpreises 2019. Der Südtiroler Architekturpreis wird alle zwei Jahre von der Architekturstiftung Südtirol ausgeschrieben und es werden herausragende Objekte in Südtirol prämiert, die im Zeitraum zwischen dem 1. Jänner 2014 und dem 11. Oktober 2018 fertiggestellt wurden. Eine Jury beschließt in einer ersten Phase die vier Nominierungen je Kategorie, welche dann für die Publikumsbewertung herangezogen werden. Die Kategorien sind:

-    Öffentlicher Bau
-    Wohnen
-    Bauen für die Arbeitswelt und den Tourismus
-    Öffentlicher Raum und Infrastrukturen
-    Innenraumgestaltung
-    Bauen im Altbestand
-    Export


Die 30 Projekte der Publikumsbewertung werden auf dieser Homepage veröffentlicht. Die Bekanntmachung der Sieger und die Preisverleihung erfolgen in feierlichem Rahmen am

„Fest der Architektur“,
11. Jänner 2019, im NOI Techpark,
A.- Volta - Str. 13a in Bozen


Weitere Infos unter www.stiftung.arch.bz.it
Zurück

Parkhaus Umlaufbahn Seis-Seiser Alm und Firmensitz Silbernagl - Seis

Tourism

Baujahr

Fertigstellung 2013

Projektnummer

030

Details

Neubau

71.800 m³

Architekt/Partner

Arch. Lukas Burgauner

 Architekturbüro Lukas Burgauner 

Die Herausforderung für die Umsetzung dieses Bauvorhabens war einerseits die bestmögliche Integrierung des Bauwerks in die Landschaft, durch die Begrünung der Dachflächen soll sich der Baukörper möglichst schonend in die umliegende Natur einbetten. Andererseits sollte eine funktionelles Parkhaus und Betriebsgebäude geschaffen werden, mit dem Ziel der Optimierung der Betriebsabläufe des Busunternehmens Silbernagl.Die Kooperation der beiden Unternehmen Silbernagl und Umlaufbahn Seis- Seiseralm in diesem Bauvorhaben hatte einen großen wirtschaftliche Aspekt, was die Kosten für Baugrund und Erschießung betrifft und es konnte so auch wertvoller Kulturgrund eingespart werden. Es wurde ein Bauvolumen von insgesamt 71.800m3 realisiert. 2010 wurde ein großer Teil der Aushubarbeiten durchgeführt.Im April 2012 wurde mit den Bauarbeiten begonnen und im Dezember konnten die Garagen und Busremisen bereits ihrer Nutzung übergeben werden.Nach der Wintersaison wurden die Fassaden und Außenanlagen fertiggestellt.

teamblau