X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Architekturpreises Südtirol 2019!

Der Architekturpreis Südtirol möchte jene in Südtirol realisierten Bauwerke prämieren und veröffentlichen, welche sich durch Idee und konsequente Konstruktion, mittels innovativer oder traditioneller Technologien, auszeichnen. Werke, welchen es gelungen ist, einen befruchtenden Bezug zwischen dem Gebauten, der Landschaft, der Bauherrschaft und der Gesellschaft herzustellen.
Die 24 Projekte der Publikumsbewertung werden hier veröffentlicht. Die Bekanntmachung der Sieger und die Preisverleihung erfolgen in feierlichem Rahmen beim
> FEST DER ARCHITEKTUR <
11. Jänner 2019, im NOI Techpark,
A.- Volta - Str. 13a in Bozen

Weitere Infos unter www.stiftung.arch.bz.it



 

Neues Licht für die Laubengänge in der Freiheitstraße Bozen

Öffentlicher Raum und Infrastrukturen

Öffentlicher Bau

Baujahr

Fertigstellung 2015

Projektnummer

282

Details

Umbau

4500 m²

Architekt/Partner

Studio Lichtraum² Lichtplanungsbüro

Arch. Gerlinde Schatzer

 Daniel Schiefele

Aufwertung der historischen Laubengänge in der Freiheits-Straße Bozen Die Planungsaufgabe bestand darin, die Arkaden und Laubengänge im Stadtviertel von Bozen – Gries, vom Siegesplatz bis zum Grieser Platz aufzuwerten und diese bedeutsame Fußgängerzone als öffentlichen Aufenthalts-Raum und als bestehende Flaniermeile neu erlebbar zu machen. Der Planungsabschnitt erstreckt sich, mit einer Länge von knapp einem Kilometer, beidseitig entlang der Freiheitsstraße, um den Mazziniplatz und um den Siegesplatz herum. Die Forderung nach einer stimmungsvollen Beleuchtung, wurde durch fehlende Helligkeiten, geringes Sicherheitsgefühl vonseiten der Anwohner und der dürftigen Aufenthaltsqualität unter dem grünstichigen Licht der Quecksilberdampflampen zum zentralen Planungsthema. Das neue Licht soll eine angenehme Stimmung bieten, zum Flanieren und Verweilen einladen und für ein hohes Sicherheitsgefühl sorgen. Die Projektierung ging von den 7 noch erhaltenen, „Original“- Leuchten (1930er Jahre) aus, die im ersten Teil der Arkaden am Siegesplatz hängen. Ausgehend von Form und Material des historischen Beleuchtungskörpers aus dunklem Gusseisen und mattiertem Glas wurden die Anforderungen an die neuen „Lichtkörper“ definiert. Unser Entwurf greift die mittigen Standorte in den Laubengängen auf und führt diese fort. Die bedeutsame und zugleich kontroverse Architektur, der Rhythmus der Säulen, das auf und ab der Höhensprünge und die komplexen lichttechnischen Anforderungen haben zur Entwicklung einer Sonderleuchten- Serie geführt. Die „Familie“ besteht aus 3 verschiedenen Grundformen :Pendelleuchte, Deckenleuchte in Großformat und Deckenleuchte in Kleinformat. Die „Laternen“ besitzen zwei Lichtkomponenten, eine direkt nach unten strahlende, für die gleichmäßige Ausleuchtung des Gehweges und eine an die Decke strahlende, indirekte Raumaufhellung mit dezentem Licht- Schattenspiel. „Licht ist viel mehr als nur Helligkeit“, sondern kann abstrakt betrachtet als „malen“ mit Licht in einem dreidimensionalen Raum bezeichnet werden.

teamblau