X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Architekturpreises Südtirol 2019!

Der Architekturpreis Südtirol möchte jene in Südtirol realisierten Bauwerke prämieren und veröffentlichen, welche sich durch Idee und konsequente Konstruktion, mittels innovativer oder traditioneller Technologien, auszeichnen. Werke, welchen es gelungen ist, einen befruchtenden Bezug zwischen dem Gebauten, der Landschaft, der Bauherrschaft und der Gesellschaft herzustellen.
Die 24 Projekte der Publikumsbewertung werden hier veröffentlicht. Die Bekanntmachung der Sieger und die Preisverleihung erfolgen in feierlichem Rahmen beim
> FEST DER ARCHITEKTUR <
11. Jänner 2019, im NOI Techpark,
A.- Volta - Str. 13a in Bozen

Weitere Infos unter www.stiftung.arch.bz.it



 

Grand Hotel Alpenroyal *****

Bauen für die Arbeitswelt und den Tourismus

Baujahr

Fertigstellung 2017

Projektnummer

301

Details

Umbau

600 m²

Architekt/Partner

Studio Perathoner Architects

Arch. Rudolf Perathoner

Das von gemütlicher Eleganz und entspanntem Komfort geprägte Grand Hotel Alpenroyal ist ein 5 Sterne Hotel mit atemberaubendem Ausblick auf die Dolomiten, welche von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurden. Der neue SPA-Bereich mit seiner dynamisch-zeitgenössischen Architektur wurde von Perathoner Architects geplant und in Dezember 2016 eröffnet. In leicht erhöhter Lage gliedert sich der neue Wellnessbereich harmonisch in das bestehende Landschaftsbild ein. Die Architekten schufen einen grasbedeckte Volumenkörper welcher nur zum Teil aus der Gartenlandschaft herausragt. Die SPA-Räumlichkeiten wurden rund um einen vom Sonnenlicht beleuchteten offenen Patio angeordnet. Die durchgehenden großen Panoramascheiben geben den Blick auf eine majestätische Aussicht frei und lassen das Tageslicht tief in das Gebäude eindringen lassen während die unterirdischen, dunklere Räume im hinteren Bereich zum Entspannen einladen. In den Innenräumen erzeugt der Einsatz von dunklen und hellen Wänden ein faszinierendes Zusammenspiel von Dunkelheit, Schatten und Licht. Der Zugang zum neuen Wellnessbereich erfolgt über einen Glastunnel welcher das bestehende Hotelgebäude mit dem Neubau verbindet. Der neue Baukörper bietet Raum für 3 Saunas, 2 Dampfbäder, einen Fitnessraum, einen Erlebnis-Kneipp-Parcours, einen Ruheraum mit Kaminfeuer.

teamblau