X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Architekturpreises Südtirol 2019!

Der Architekturpreis Südtirol möchte jene in Südtirol realisierten Bauwerke prämieren und veröffentlichen, welche sich durch Idee und konsequente Konstruktion, mittels innovativer oder traditioneller Technologien, auszeichnen. Werke, welchen es gelungen ist, einen befruchtenden Bezug zwischen dem Gebauten, der Landschaft, der Bauherrschaft und der Gesellschaft herzustellen.
Die 24 Projekte der Publikumsbewertung werden hier veröffentlicht. Die Bekanntmachung der Sieger und die Preisverleihung erfolgen in feierlichem Rahmen beim
> FEST DER ARCHITEKTUR <
11. Jänner 2019, im NOI Techpark,
A.- Volta - Str. 13a in Bozen

Weitere Infos unter www.stiftung.arch.bz.it



 

Dr. Schär AG

Bauen für die Arbeitswelt und den Tourismus

Baujahr

Fertigstellung 2017

Projektnummer

232

Details

Neubau

5.500

Architekt/Partner

Studio monovolume architecture+design

Arch. Patrik Pedò

Arch. Jury Anton Pobitzer


Projekt Mitarbeiter

Luca Di Censo
Barbara Waldboth
Sergio Aguado Hernàndez
Diego Preghenella

Der Firmensitz der Dr. Schär AG befindet sich im südlichen Teil des Gewerbegebietes in Burgstall bei Meran. Aufgrund des ständigen Wachstums und den steigengen Mitarbeiterzahlen des Unternehmens wird der bestehende Verwaltungstrakt mit einem neuen Gebäude verbunden und darauf geachtet, dass so wenig wie möglich von der wertvollen Grundfläche dabei verloren geht. Deshalb wird der Neubau so konzipiert, dass er als Erweiterung auf drei Obergeschossen ausgeführt wird. Der neue Verwaltungsbau soll durch eine anspruchsvolle, zurückhaltende lineare Architektur das neue Gesicht der Dr. Schär AG werden und dadurch noch mehr als Hauptsitz der gesamten internationalen Firmengruppe wahrgenommen werden. Das gesamte Gebäude soll ein transparentes Erscheinungsbild erhalten. Alle Fassaden werden als Glasfassden mit 3-fach Isolierverglasungen ausgeführt. Der Sonnenschutz erfolgt über vorgesetzte schräg gestellte Glasschuppen, es wird eine Art Doppelfassade angestrebt. Die sichtbaren Attikaverkleidungen der diversen Decken werden mit weißen Fassadenplatten verkleidet, die Flachdächer werden als Gründächer ausgeführt.

Auszeichnungen: THE PLAN AWARD 2018 SHORT LISTED PROJECT, CNAPPC PREMIO ARCHITETTO ITALIANO 2017 SELEZIONE

teamblau